Vagina-Kapitalismus

Aus Deutschen Incel-Wiki
Cashcredit.png

Vagina-Kapitalismus ist der Prozess, mit dem Weiber den Männern Sex vorenthalten und der Zugang zu Sex für Männer zu einem (käuflichen) Privileg wird.


Der Incel-Philosoph Alex Undersky beschreibt den Vagina-Kapitalismus' als eine Theorie, den er als das dominierende Wirtschaftssystem heute angesieht. Darin wird Sex als ein Privileg behandelt, um den Männern Ressourcen zu entziehen.

Prostituierte vs. Vagina-Kapitalistin[Bearbeiten]

Eine Prostituierte ist im Wesentlichen das Recht aller Männer mit mehr als 500 Dollar [Einkommen im Monat]. Die Nutte hält ihre Zuneigung selten einem bestimmten Mann vorenthalten. Eine Vagina-Kapitalistin hingegen ist wählerisch, wer für sie arbeitet, und genau wie im Kapitalismus wird die Arbeit zu einem Privileg und garantiert nicht sehr viel.[1]

Vagina-Kapitalistinnen vermieten nicht[Bearbeiten]

Nach der vagina-kapitalistischen Theorie "überläßt" sich ein Weib niemals einem Mann, es hat immer die volle Kontrolle über seinen Mann, zusammen mit allen anderen Weibern. Es vermietet" sich niemals selbst an einen Mann. Heute, im Vagina-Kapitalismus, ist ein Weib nie das Eigentum eines Mannes, sondern es diktiert immer die Bedingungen des Geschlechts, als Gegenleistung für die Arbeit des Mannes.

Vagina-Kapitalistinnen verdienen Millionen, ohne etwas zu tun[Bearbeiten]

Weiber verkaufen ihr Geschlecht oft unter verschiedenen Vorwänden, um Männer dazu zu bewegen, für sie zu arbeiten. Sie können Bilder in sozialen Medien veröffentlichen, die die Liebe zum Reisen, zum Geschäft oder zu einer Reihe ziemlich normaler Aktivitäten in spärlicher Kleidung beschreiben. Die zugrunde­liegende Botschaft ist, dass ein Mann, wenn er einem Weib diese Dinge gibt, er eine Chance haben könnte, seinen Penis in des Weibes Vagina zu versenken.[2]

Menschliche genetische Degradation als Folge des Vagina-Kapitalismus[Bearbeiten]

Viele Menschen in der Incelosphäre argumentieren mit der genetischen Degradierung des Menschen als Folge des Vagina-Kapitalismus.

Weiber wollen Männer mit niedrigem IQ[Bearbeiten]

Die Weiber haben ein Monopol auf die Geburt, das Geschlecht und damit auf die menschliche Entwicklung geschaffen. Sie haben zunehmende Macht im sexuellen Bereich. Dies hat dazu geführt, dass sich massenhaft Menschen mit niedrigem IQ fortpflanzen, höchstwahrscheinlich geboren aus einem evolutionären Missverhältnis zwischen dem, was Weiber über Millionen von Jahren geschätzt haben (rohe Kraft), und dem, was die Gesellschaft heute schätzt (hoher IQ).

Dies wird durch wissenschaftliche Forschung belegt. Alexander Markov, der Leiter der Abteilung für Biologische Evolution an der Moskauer Staatlichen Universität, der Autor des populär­wissen­schaftlichen Bestsellers Humanevolution[3], ist zum Beispiel der Meinung, dass der genetische Verfall im Gange ist.

Siehe auch in WikiMANNia: Idiokratie

Angesehene Männer werden ignoriert[Bearbeiten]

Millionen hochintelligenter Männer haben sich für prestige­trächtige Abschlüsse abgeschuftet, und dennoch haben Weiber nicht den Wunsch, ihnen dafür sexuell zu danken. Männer wie Richard Stallman. Das langsame Abdriften zum niedrigen IQ aufgrund des Femino­faschismus ist im Gange.[4]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Отличие проститутки от вагинокапиталистки, Anti-Feminazi-Blog am 27. Dezember 2017 (Deutsch: "Der Unterschied zwischen einer Prostituierten und einem Vaginokapitalisten")
  2. Englischsprachiges IncelWiki: Vaginocapitalism (Übersetzung WikiMANNia)
  3. Alexander Markov: Human Evolution, Moskau, 1971
  4. Englischsprachiges IncelWiki: Human genetic degradation as a result of vaginocapitalism (Übersetzung WikiMANNia)

Diese Seite übernimmt Text von Wikimannia. Das übernommene Material wurde verändert. Der Text ist unter Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0) lizenziert. Den Original-Text der WikiMANNia-Autoren finden Sie hier.