Glossar der Incel-Foren-Begriffe

Aus Deutschen Incel-Wiki

Glossar der Incel-Foren-Begriffe

In Deutschland ist noch keine Incel-Szene ausgeprägt, außerdem stammen (fast) alle Begriffe aus den USA. Deshalb wird hier auf das englischsprachige Glossar verwiesen.


A[Bearbeiten]

AB
(wird buchstabiert)
Abkürzung für „Absolute Beginner(s)“. Plural: ABs
ABine
(wird ausgesprochen)
weiblicher AB. Häufig benutzt.
ABtum
Zustand des AB-Seins. In den USA „Inceldom“ genannt.
AB-Kreis
Phänomen, das bei AB-Treffen immer wieder festgestellt wird: An irgendeinem Punkt stehen mindestens einmal alle ABs in einem Kreis. Dieser wird AB-Kreis genannt. Dabei wird kaum kommuniziert, aber anderen Leuten unbemerkt im Wege gestanden bis zur völligen Blockade öffentlicher Plätze. AB-Kreise sind möglich und haben schon stattgefunden ab drei ABs; nach oben gibt es praktisch keine Größenbeschränkung. Selbst bei sehr großen AB-Treffen teilt man sich nicht in mehrere Kreise auf oder wählt eine andere Form, sondern man bildet einen entsprechend großen Kreis.
Unbewusster Zweck des AB-Kreises ist, darauf zu warten, dass der Initiator und Veranstalter des AB-Treffens sagt, was als nächstes gemacht werden soll. Auch deshalb sollten AB-Treffen sehr gut organisiert sein: Mit Eigeninitiative der Teilnehmer ist nicht zu rechnen, wieviele es auch sein mögen.
Wer zu einem AB-Treffen kommt und kaum jemanden oder gar niemanden kennt, kann die Teilnehmer des Treffens am verabredeten Treffpunkt daran erkennen, dass sie im Gegensatz zu allen anderen Leuten im Kreis stehen.
AB-Theoretiker
Der Begriff wird abwertend für bestimmte User in AB-Foren verwendet, die strikte Anhänger von Ansätzen wie etwa der Männerüberschusstheorie oder der Verachtenstheorie sind und sich das ABtum nur auf diese Weise erklären können und wollen. In dem Begriff schwingen die Vorwürfe der Abgehobenheit und der Weltfremdheit mit.
AB-Theorie(n)
Diejenigen Theorien, die von den sogenannten AB-Theoretikern vertreten werden. Der Begriff ist ausschließlich negativ belegt.
AB-Treffen
Organisiertes Treffen von ABs.
Alpha
Dominante, extrovertierte, meist – aber nicht immer – männliche Personen mit entsprechend hohen Chancen bei Weibern. Das vordere Ende der Attraktivitätskette.
Alphastecher
Abwertender Ausdruck für männliche Alphas, die ihre Eigenschaft offensichtlich nutzen, um Weiber ins Bett zu bekommen. In den USA „Chad“ genannt.
AT
Arschlochtheorie“. Diese besagt, daß Frauen auf „Arschlöcher“ stehen, also auf Bad Guys, und nicht auf Nice Guys. Als Beweis dafür werden immer wieder Beispiele herangezogen, in denen Frauen sich hingezogen fühlen zu Gangster- oder Schläger­typen oder auch zu arroganten und notorisch untreuen Alpha-Machos. Diese Frauen kennen dann auch Nice Guys (in dieser Rolle findet sich häufig der AB wieder), die sie als seelischen Mülleimer nutzen, um sich über ihren Arschloch­freund auszuheulen, mit denen sie aber nur befreundet sein (siehe Kumpelschiene) und keine Beziehung eingehen wollen, weil die Attraktivität fehlt.

E[Bearbeiten]

EntABisierung
Beendigung des AB-Seins.

F[Bearbeiten]

Femcel
Der englische Begriff Femcel ist eine Wortverbindung aus Female Incel.
Femoide
Femoide, auch Femoid (von lateinisch feminaWeib“ und altgriechisch εἶδος eidos „Aussehen“, „Gestalt“ → „einem Weibe ähnlich“), ist die Bezeichnung für ein humanoides Wesen mit weiblichem Geschlecht. Im Englischen steht Femoid als Kurzform für „female humanoid organism“.
„Frauenüberschuss“. In einem bestimmten Umfeld gibt es mehr Weiber als Männer.

H[Bearbeiten]

Hapa
Hapa ist ein hawaiianisches Pidgin-Wort, mit dem gemischt­rassige Menschen bezeichnet werden, die einen weißen und einen asiatischen Elternteil haben.

I[Bearbeiten]

Incel
Incel ist ein englisches Kofferwort aus Unfreiwillige („involuntary“) und Enthaltsame („celibacy“). Die in ihrer überwiegenden Mehrheit männlichen Betroffenen bezeichnen sich mit dem Begriff Incel als Kurzform von Involuntary Celibate (unfreiwillig zölibatär lebender Mensch).
Eine mögliche Übersetzung ins Deutsche wäre „Unfreiwilliger Singlemann“.
Incelosphäre
Die Incelosphäre ist ein lose verbundener Komplex von Webseiten und Foren, in denen Menschen zusammen­kommen, um darüber zu diskutieren, ob sie romantisch erfolglos sind.
Inceltum
Inceltum ist eine Beeinträchtigung, Ungeschlechtlichkeit, ein Lebensumstand, ein soziales Phänomen und ein Sachverhalt, der durch die Unfähigkeit gekennzeichnet ist, einen romantischen oder sexuellen Partner zu bekommen, trotz wiederholter Bemühungen um dieses Ziel.

K[Bearbeiten]

Kumpelschiene
Entspricht „LJBF“ („Let’s Just Be Friends“) oder dem „Friendzone“ aus dem PU-Jargon. Statt in einer Beziehung findet man sich in einer Freundschaft zu einer Person des bevorzugten Geschlechts wieder, ist also „auf der Kumpelschiene gelandet“. Die Chance, daraus doch noch eine Beziehung zu machen, ist praktisch nicht gegeben.

L[Bearbeiten]

LLUF
Liegen Lassen Und Fliegen. Dahinter steht die Vorstellung, dass in der BRD sowieso keine „anständigen/gutaussehenden/vernünftigen“ Weiber zu finden seien, weshalb MABs besser ins Ausland gehen sollten, um sich dort eine Partnerin zu suchen.
LLUFies
Anhänger der oben genannten Vorstellung.
LMS
Looks, Money, Status – Deutsch: „Aussehen, Geld, Status“.
Das ist zwar höchstgradig oberflächlich, macht mutmaßlich aber Männer von vornherein attraktiv. Siehe auch den englischsprachigen Artikel „LMS theory“.

M[Bearbeiten]

MAB
(wird traditionell ausgesprochen)
männlicher AB
MTT
„Mehrtagestreffen“, also mehrtägiges organisiertes Treffen von ABs.
Männerüberschuss“. In einem bestimmten Umfeld gibt es mehr Männer als Weiber.

N[Bearbeiten]

needy
Adjektiv
Eine Person ist „needy“, wenn sie unbedingt eine Partnerschaft will und das auch so nach außen ausstrahlt. Das wirkt unattraktiv.
Normalo/Normala
Person, die kein AB ist, sondern übliche Erfahrungen gesammelt hat.

O[Bearbeiten]

OdB
Objekt der Begierde (Person, die man gerne als Partner hätte)
Person des bevorzugten Geschlechts, an der man aus partnerschaftlichen und/oder sexuellen Gründen (für ABs zumeist erstere) Interesse hat.
Der Begriff „Objekt der Begierde“ ist spätestens seit dem 1977er Buñuel-Film Dieses obskure Objekt der Begierde Teil des allgemeinen deutschen Sprachgebrauchs. Jegliche Debatten darüber, ob ein Traumpartner (oder man selbst als Traumpartner von jemand anderem) ein „Objekt“ sein kann oder als Person besser ein „Subjekt“ sein müßte, ist müßig, denn „Objekt der Begierde“ hat im Zusammenhang mit diesem Film dieselbe Bedeutung wie im AB-Jargon.

P[Bearbeiten]

Prä-AB
Person unter 20 Jahren, die daher definitionsgemäß kein AB sein kann, aber die Veranlagung mitbringt, ein AB zu werden. Könnte auch angewandt werden im historischen Rückblick auf Personen, die später tatsächlich ABs wurden.
PU
„Pick-up“. Die „Kunst der Verführung“. Für die einen der einzig taugliche Schlüssel zur EntABisierung, für die anderen ein Hoch­leistungs­sport, der Weiber nur als Sportgeräte verwendet. Viele Weiber haben PU längst durchschaut, erkennen einen PUA, wenn sie ihn sehen (weil viele zur Effizienz­steigerung beim Aufreißen immer wieder dieselben bewährten, aber alten Systematiken anwenden), und lassen den dann erst recht abblitzen, egal, was er versucht.
PUA
„Pick-up Artist“. Jemand, der Pick-up erfolgreich anwendet. PUAs sind ausnahmslos männlich.
„PUA“ bezeichnet NUR den Anwender, NICHT die Tätigkeit! Die Tätigkeit ist „PU“!
Auch die Bezeichnungen „PUler“ oder „PU-ler“ sind NICHT korrekt!

S[Bearbeiten]

Seelischer Mülleimer
Steigerung von Kumpelschiene. Meistens in dieser Konstellation anzutreffen: Ein Weib ist mit einem Nice Guy nicht nur nur befreundet, sondern „hält ihn sich“ als Freund, um sich bei ihm auszuheulen, weil sie sich bei ihrem festen Freund nicht ausheulen kann. Für gewöhnlich heult sie sich über ebendiesen festen Freund aus, der sie mies behandelt. Dann wünscht sie sich, einen festen Freund zu haben, der so „nett“ ist wie ihr Kumpelfreund, bei dem sie sich ausheulen kann. Den wünscht sie sich aber auch nur dann, denn sobald sie wieder bei ihrem festen Arschlochfreund (siehe Arschlochtheorie) ist, ist sie Wachs in seinen Händen, weil er so schön männlich und dominant und alpha ist.
SHG
„Selbsthilfegruppe“. Wird in verschiedenen Städten angeboten.

V[Bearbeiten]

VT
Verachtenstheorie“. Diese besagt, daß ABs von Angehörigen des bevorzugten Geschlechts, also möglichen Partnern, verachtet werden aus dem besonderen Grunde, weil sie ABs sind, also beziehungsunerfahren. Gemäß dieser Theorie wollen besonders Weiber einen erfahrenen Partner, so daß es nachteilig ist, a) AB zu sein und b) dies auch kundzutun.

W[Bearbeiten]

WAB
(wird traditionell ausgesprochen)
weiblicher AB. Selten benutzt, und wenn, dann meist aus stilistischen Gründen als Gegenteil zum MAB.

Externe Links[Bearbeiten]