Galtern

Aus Deutschen Incel-Wiki

Das Galtern (Wortverbindung aus dem englischen Nachnamen John Galts Galt und dem deutschen Verb ändern) ist ein Nebenprodukt nicht-altruistischen Denkens, das diejenigen auf dem Spektrum der seltenen Fälle dazu veranlasst, zu glauben, dass sie wegen ihrer Apathie gegenüber den seltenen Fällen gegenüber den blaupilligen Normalbürgern der Gesellschaft finanziell „wie du mir, so ich dir“, handeln sollten. Dies wird dadurch erreicht, dass sie so wenig Steuern wie möglich zahlen, entweder durch den netz­unabhängigen Lebensstil, durch die Verweigerung von Beta-Versorgern oder andere ähnliche Lebensstil­optionen, bei denen die Besteuerung minimal ist. Es handelt sich um eine Form des Protests, die durch eine wirtschaftliche Subversion der Gesellschaft gekennzeichnet ist, wie beispielsweise die Teilnahme an der Abwanderung von Fachkräften, die Verweigerung von Investitionen innerhalb der Gesellschaft, der Ausstieg aus pro-feministischen Unternehmen und der Boykott von blaupilligen Marken.

Es ist eine gandhistische Version des Beta-Aufstandes[1] und somit ein positiver Gegenentwurf zur gewaltsamen Incel-Rebellion.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Der Begriff Galtern leitet sich von der fiktiven Figur John Galt aus dem Roman Atlas wirft die Welt ab (Atlas Shrugged, 1957) von Ayn Rand ab. Die mysteriöse Gestalt namens John Galt überredet andere Wirtschaftsführer, ihre Firmen aufzugeben und zu verschwinden, als Streik der produktiven Personen gegen die Plünderer. Der Roman endet damit, dass die Streikenden planen, eine neue kapitalistische Gesellschaft aufzubauen, die auf Galts Philosophie der Vernunft und des Individualismus beruht.



Galter ("Galterer")
An incelospherian or manospherian who attempts to subvert his bluepilled or gynocentric society through economic means.
Jemand aus der Incelosphäre oder Mannosphäre, der versucht, seine blaupillige oder gynozentrische Gesellschaft mit wirtschaftlichen Mitteln zu untergraben.
Galting ("galtern")
The act of subverting one’s bluepilled or gynocentric society through economic means by incelibates or manospherians.
Der Akt der Untergrabung der eigenen blaupilligen oder gynozentrischen Gesellschaft mit wirtschaftlichen Mitteln durch Vertreter der Incelosphäre oder Mannosphäre.

Fußnote[Bearbeiten]

  1. Siehe auch: Satyagraha